Honorar

Abrechnung nach dem Vergütungsgesetz
Die Rechtsanwaltsgebühren richten sich grundsätzlich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) und dem Vergütungsverzeichnis (VV). Dieses Gesetz legt fest, welche Gebühren für welche Beratung und /oder Prozessvertretung anfallen. Eine kostenlose Beratung ist uns nicht möglich. Als Rechtsanwälte sind wir verpflichtet, mindestens die gesetzlichen Gebühren nach dem RVG abzurechnen.

Honorarvereinbarung
Wenn möglich, treffen wir mit unseren Mandanten in der Regel individuelle Vergütungsvereinbarungen, die an das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz angelehnt sind.
Ihr Vorteil: Durch die Vereinbarung von Pauschalhonoraren, haben Sie volle Kostenkontrolle. Die Höhe der Pauschalen hängt selbstverständlich vom Einzelfall ab.

Erstmalige Beratung
Die einmalige Erstberatung für Verbraucher ist gem. § 34 RVG mit max 190,00 EUR zzgl. der gesetzlichen MwSt zu vergüten. Für mehrere Gespräche oder eine schriftliche Beratung fallen höchstens 250,00 EUR an. Auch kann hier der jeweilige Aufwand berücksichtigt werden.

Gerne erörtern wir mit Ihnen die zu erwartenden Gebühren im Vorfeld eines Mandates. Dies natürlich kostenfrei. Weitere Informationen zu den Vorgaben des RVG finden Sie auf den Seiten der Bundesrechtsanwaltskammer.

 

 

 

 

 Bsp.: Gebührentabelle RVG (Zivilrecht)